Tragopogon orientalis

Orientalischer Bocksbart

Asteraceae / Korbblütengewächse

Blütezeit: Mai - Juli

Typisch: Staubbeutel dunkel längsgestreift. Blätter schmal, Früchte mit bis zu 4 cm breitem, fallschirmartigen, gestieltem Haarkranz.

Merkmale: Zweijährig bis Staude 20 - 70 cm. Einzelne, bis 8 cm breite Blütenkörbchen mit goldgelben Zungenblüten, diese wenig kürzer bis etwas länger als die meist 8 Hüllblätter. Haarkranz der Früchte miteinander verwoben. Pflanze mit Milchsaft.

Standort:Wiesen, Halbtrockenrasen, Wegränder. Oft zu vielen beieinander.

Vorkommen: Verbreitet.

Sonstiges: Die blühenden Körbchen öffnen sich vorwiegend nur vormittags und bei Sonnenschein. Der geschlossene Fruchtstand erinnert an den Bart eines Ziegenbockes, wovon sich der Name ableitet. Die Pfahlwurzel und junge Sprosse können als Wildgemüse gegessen werden.

Verwechslung mit dem Wiesen-Bocksbart: Blüten etwas kleiner, Zungenblüten hellgelb, Staubbeutelspitze dunkelviolett.

gelb/6